Bräter aus Aluguss

Silit Multibräter Aluguss
mit Glasdeckel
Elo Rechteck-Bräter mit
Deckel und Aromaknopf
Schulte-Ufer Alles-Bräter

 

Fissler Limited Edition
Bräter mit Glasdeckel
Hochwertiger Alu-Druckgussbräter
Krüger Aluguss-Bräter
Liter Gänsebräter

 

Bräter aus Edelstahl

WMF Extrabräter mit Metalldeckel
Berndes 87592 Edelstahl-Bräter
mit Edelstahl-Deckel
Schulte-Ufer Multi-Bräter
9 Liter für Induktion

 

WMF Vitalis Aroma-Bräter
Schulte-Ufer Allzweck-Bräter
6 Liter für Induktion
CS Solingen Aroma-Bräter
Comfort aus Edestahl

Bräter

Ohne Bräter kommt man beim Kochen nicht weit. Wenn es mal etwas Herzhafteres als Spaghetti, Suppe und Co. geben soll, dann sind Bräter unabdingbar. Sie haben meist eine runde oder ovale Form und sind etwas flacher als normale Töpfe. Bräter sind bestens geeignet zum Schmoren und, wie der Name schon sagt, Braten von Ente, Truthahn, Hähnchen und anderen größeren Gerichten, die nicht in Ihre normalen Pfannen oder Töpfe passen würden. Überwiegend werden sie im Backofen eingesetzt, doch auch auf der Elektro- oder Gasherdplatte kann man sehr gute und vor allem leckere Ergebnisse erzielen. Gerade zu Familienfeiertagen wie Weihnachten oder Ostern wird gern etwas Deftiges aufgetischt und die Bräter dienen dann zur Zubereitung des Essens.

Es gibt Bräter in vielen verschiedenen Modellen, die sich in Form, Größe und dem verwendeten Material unterscheiden. Am bekanntesten sind wohl die Bräter aus Aluguss, mit denen man besonders fettreduziert kochen und sie anschließend einfach reinigen kann. Wer Gans, Ente und Co. besonders saftig mag, ist mit dem Brätern aus Ton bestens bedient. Bräter aus Edelstahl überleben jeden Spülmaschinengang, denn sie sind sehr robust und rosten nicht. Es gibt also für beinah jedes Bratgut etwas Passendes. Dabei erfordert der Umgang damit natürlich schon etwas Geschick, damit das Essen gar, schön saftig und dennoch gut angebraten auf dem Teller landet. Gerade am Anfang kann es schon einmal vorkommen, dass das Essen zu trocken wird oder etwas anbrennt, wenn man zu wenig Öl nimmt. Das Online-Unternehmen für Food-Delivery Lieferando berichtet, dass sie schon bei so manch ersten misslungenen Bratversuch den Abend mit Essen retten mussten. Wie gut, dass es zur Not immer noch den Pizzadienst in der Nähe gibt. Trotzdem lohnt es sich das Kochen mit dem Bräter auszuprobieren, denn selbst gekocht schmeckt doch eigentlich immer am besten.