Auflaufformen

Bohemia Cristal Glas-Auflaufform 2,4 Liter eckig
Le Creuset Auflaufform rechteckig 26cm kirschrot
Dr. Oetker Back-Idee Auflaufform 33 cm

 

Auflaufform rechteckig
36 x 26 cm
PYREX Classic Glas-Auflaufform mit Deckel 3,75 Liter
WMF Auflaufform rund L+ CombiNation CUI 24cm

 

Le Creuset Poterie Auflaufform oval mit Deckel
Arzberg-Porzellan Auflaufform oval 38 cm
Villeroy & Boch Home
Elements Auflaufform

Wissenswertes über Auflaufformen

Lust auf ein Topfgericht hat man nicht jeden Tag. Manchmal wünscht man sich etwas Herzhaftes, möchte gerne ein Gericht mit Käse überbacken oder mit Sahne genießen. Auch einige Soßen werden im Backofen gemacht, da sie eine recht lange Kochzeit haben oder die anderen Bestandteile noch nicht gar sind. Für solche Fälle braucht man eine Auflaufform in der richtigen Größe.

Die Größe bestimmen
Auflaufformen gibt es in unterschiedlichen Größen. Für einen Single reicht in der Regel eine kleine Auflaufform - allerdings muss sie alles fassen können, was das Gericht beinhaltet. Wenn es sich lediglich um überbackenes Gemüse handelt, reicht auch eine kleine Form, die tief genug ist. Eine Lasagne für eine Person braucht bereits etwas mehr Platz, da die Lasagnenudeln breit sind und das Gericht nicht sehr ansehnlich aussähe, wenn die Nudeln durchgebrochen werden müssten.

Materialien
Häufig werden Auflaufformen aus Metall eingesetzt, da sie recht leicht sind und sich damit leichter tragen lassen. Interessant sind sie vor allem für größere Gerichte, die ein Eigengewicht haben und noch dazu siedend heiß sind, wenn sie aus dem Ofen kommen. Formen aus Ton oder Porzellan hingegen sehen auf dem Tisch sehr schön aus und sind gegenüber Hitze extrem widerstandsfähig. Wenn sie nicht fallen gelassen werden, halten sie jahrelang und sehen trotzdem so aus wie am ersten Tag.